PODIUM für CRIFBÜRGEL am Red Bull Ring!!!

Vom 7. – 9.Juni gastierte die „Liga der Supersportwagen“ auf dem Red Bull Ring in der Steiermark. Bei herrlichem Sommerwetter sahen über 20.000 Besucher die Rennen der ADAC GT-Masters und der Rahmen-Rennserien live vor Ort.

Die 4,318 Kilometer lange Strecke ist eine Berg-und-Talbahn, mit endlos langen Bergauf-Geraden  - die nach Leistung ohne Ende verlangen - und schnell zu fahrenden Mutkurven, bei denen sich die Spreu vom Weizen trennt.

Das Team 75 Motorsport supported by CRIFBÜRGEL hatte sich für Österreich sehr viel vorgenommen, um die Enttäuschungen der Rennen in Oschersleben und Most wieder wettzumachen! Die Mannschaft um den Langstreckenweltmeister und zweifachen LeMans-Sieger Timo Bernhard reiste voll motiviert in die Steiermark.

Man hatte die beiden Porsche 911 GT3 R der neuesten Generation nach dem Rennen in Tschechien in der heimischen Werkstatt in Landstuhl nochmals komplett zerlegt und optimiert. So wollten Timo Bernhard, Klaus Graf und die gesamte Truppe in Österreich zurückschlagen.

Samstag:

Das Qualifying:

Am Ende des Qualifyings standen die Team-75-Porsche auf den Startplätzen 4 (Timo Bernhard / Klaus Bachler) und 24 (Adrien de Leener / Matteo Cairoli). Wobei Adrien hier unter Wert geschlagen wurde – ein gebrochener Splitter hatte während des gesamten Qualifyings für starke Vibrationen im Auto gesorgt und so kam die #18 nicht über den 24.Startplatz hinaus.

Das Rennen:

Um 14:45 Uhr gingen die 31 Supersportwagen auf die Hatz über 1 Stunde und eine Runde. Klaus Bachler konnte bei seinem Heimrennen in der Steiermark mit einem Blitzstart gleich zwei Positionen gutmachen und Rang zwei auch bis zum Pflichtboxenstopp halten. imo übernahm, musste sich lediglich noch einem Konkurrenten beugen und kam gerade mal zwei Sekunden hinter dem Sieger als Drittplatzierter ins Ziel: Podium für Klaus Bachler und Timo Bernhard in Österreich! Glücklos blieb das Schwesterauto mit der Startnummer 18. Adrien de Leener konnte in der Startphase zwar 5 Plätze gutmachen – aber kurz nach dem Fahrerwechsel mußte sein italienischer Teamkollege und Porsche Young Professional Matteo Cairoli das Auto mit der #18 abstellen. Ein Schaden an der Front war die Ursache für diese Nullrunde des zweiten Team 75-Porsche.
 

Sonntag:

Das Qualifying:

Nach dem erfolgreichen Samstag hoffte man auf eine Wiederholung am Sonntag. Im Qualifying am Sonntagmorgen lagen die ersten 19 Fahrzeuge innerhalb einer einzigen Sekunde - enger geht’s kaum. Matteo Cairoli fuhr die #18 auf Startplatz 16, während Teameigner Timo Bernhard die #17 auf den 18.Startplatz stellen konnte. Keine optimalen Voraussetzungen für das Team 75 für das Sonntagsrennen rund um den Bullen.

Das Rennen:

In der turbulenten Startphase, in der unter anderem das Safetycar auf die Strecke kam, konnte Timo seine Position halten, Matteo dagegen fiel bis auf Rang 22 zurück. Bis zum Pflichtboxenstopp hatte sich die #17 auf den 16. Platz vorgearbeitet, die #18 lag direkt dahinter. Klaus Bachler übernahm von Timo und setzte die Aufholjagd fort. Gut acht Minuten vor Schluss lag er schon auf Rang zehn, musste dann aber seinen Porsche wegen eines Reifenschadens abstellen.

Mit der Startnummer 18 bewegte sich Adrien De Leener als Zwölfter schon in den Meisterschaftspunkten. Eine Durchfahrtstrafe warf ihn dann aber wieder zurück. Ins Ziel kam er auf Platz 16 und verfehlte somit die Punkteränge denkbar knapp.  

Das Fazit:

Nach einem fantastischen Samstag folgte ein glückloser Rennsonntag in der Steiermark. Das nächste Rennen der ADAC GT-Masters findet nach der Sommerpause vom 9. – 11.August im holländischen Seebad Zandvoort statt. Die Rennstrecke in den Dünen - nur wenige hundert Meter vom Meer entfernt - bietet immer ein einzigartiges Flair. Zandvoort ist ein Klassiker im Kalender – lange Vollgaspassagen im Wechsel mit tricky zu fahrenden Kurven geben dieser Strecke ein unvergleichliches Layout. Das  gesamte Line-Up des dritten Auslandsrennens der Saison verspricht ein actionreiches Rennwochenende.

Das Team 75 Motorsport supported by CRIFBÜRGEL freut sich auf ein erfolgreiches Wochenende in Holland! See you at Zandvoort!

Für Informationen rund um die „Liga der Supersportwagen“, das Engagement von CRIFBÜRGEL und das Team 75 Motorsport stehen Euch Jessica Mangiafico-Sattler, Thomas Rothenberger und Klaus-Peter Melchiori gerne zur Verfügung.

Professionalität, Leidenschaft, Geschwindigkeit und Wettbewerb.Attribute für das Team 75 auf der Strecke und für CRIFBÜRGEL im täglichen Geschäft.

Text: Klaus-Peter Melchiori

Bilder: ADAC Motorsport / Klaus-Peter Melchiori   
 

Herausgeber:  CRIF Bürgel GmbH, Gasstraße 18, 22761 Hamburg, presse@buergel.de, www.crifbuergel.de

X