Stellungnahme von CRIFBÜRGEL zum Coronavirus (COVID 19)

Maßnahmen der CRIF Bürgel GmbH gegen die Verbreitung

Um die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter zu schützen und die Kontinuität unseres Geschäfts zu gewährleisten, hat die CRIF Gruppe Maßnahmen für unterschiedliche Notfallstufen definiert, die für alle europäischen und außereuropäischen Länder der Gruppe zu befolgen sind. Auch die CRIF Bürgel GmbH hat diese in Abstimmung mit den lokalen Empfehlungen (Robert Koch Institut & Bundesministerium für Arbeit und Soziales) nun ausgerollt.

Ab sofort sind die folgenden Maßnahmen ausnahmslos von allen Mitarbeiter*innen der CRIF Bürgel GmbH, CRIF Credit Solutions GmbH, EURO-PRO Gesellschaft für Data Processing mbH und Elbe Credit Management GmbH einzuhalten.

Folgende Maßnahmen wurden bereits umgesetzt:

Work-from-home/ Office Rotation

Ab 18. Mai 2020 arbeiten die Mitarbeiter*innen aufgeteilt in zwei Gruppen abwechselnd eine Woche im Home Office und eine Woche am jeweiligen Bürostandort. Ausnahmen gelten für Mitarbeiter*innen, die einer Risikogruppe (Definition laut RKI) angehören oder die Betreuungspflichten wahrnehmen müssen.

Damit stellen wir sicher, dass die entsprechenden Abstandsregelungen und Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden können. Darunter fallen insbesondere die Nutzung der Gemeinschafträume, der Meeting Räume und der sanitären Einrichtungen. Das Putz- und Reinigungskonzept wurde angepasst, in allen Bürostandorten werden die Mitarbeiter*innen durch Aushänge und Informationsschilder auf die Maßnahmen hingewiesen.

Kundenmeetings

Weiterhin wollen wir den Besuch von externen Personen vermeiden. Im Ausnahmefall ist es nach Freigabe der direkten Führungskraft ab 18. Mai 2020 wieder möglich, externe Besucher zu empfangen. Zutritt und Kontaktdaten sind am Empfang im Besucherbuch zu dokumentieren, Besucher dürfen sich nicht alleine im Gebäude bewegen.

Es ist auf den Mindestabstand und die maximale Anzahl von Personen pro Meeting Raum (1 Person pro 10m²) zu achten.

Externe Besucher müssen über die Maßnahmen informiert werden, die aktuell im Betrieb hinsichtlich des Infektionsschutzes vor SARS-CoV-2 gelten. Hierfür werden Informationsblätter zur Verfügung gestellt.

Zu externen Besuchern zählen auch Mitarbeiter*innen von anderen Standorten.

Teilnahme an Messen/Events etc.

Weiterhin sind berufliche Reisen zu vermeiden und Kundentermine per Webex durchzuführen.
In Ausnahmefällen ist dies nach Freigabe durch direkte Führungskraft und den Geschäftsführer erlaubt. Die Dokumentation der Kontaktdaten ist dabei sicherzustellen.

Private Reisen

Private Reisen sind entsprechend der Vorgaben der einzelnen Bundesländer innerhalb von Deutschland erlaubt. Bei Reisen in das Ausland ist die Führungskraft zu informieren. Der Arbeitgeber behält sich vor, Quarantänemaßnahmen zu erlassen.


Dr. Frank Schlein

Geschäftsführung

Herausgeber:  CRIF Bürgel GmbH, Friesenweg 4, 22763 Hamburg, presse@crifbuergel.de, www.crifbuergel.de

X