Verjährung

Das Recht, von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu verlangen, unterliegt der Verjährung (§ 194 BGB). Nach Ablauf der gesetzlichen Verjährungsfrist kann der Verpflichtete die Leistung verweigern. Die Verjährung beseitigt einen Anspruch nicht, sie verhindert aber seine Durchsetzung. Die regelmäßigen Verjährungsfristen sind im BGB geregelt.

X